Reha-Zukunftspreis 2017

Im Rahmen der IQMG-Tagung wurde am 29. November 2017 nun bereits zum zweiten Mal der Reha-Zukunftspreis verliehen. Den ersten Platz des Reha-Zukunftspreises 2017 erhielten Herr Dr. Dieter Benninghoven und Herr Prof. Eike Hoberg von der Mühlenbergklinik-Holsteinische Schweiz für ihre Pilotstudie: Multimodale Rehabilitation für Erwachsene mit Marfan-Syndrom.  Den zweiten Preis bekam Herr Prof. Christoph Skudlik vom Institut für interdisziplinäre Dermatologische Prävention und Rehabilitation (iDerm) an der Universität Osnabrück für seine Langzeit-Evaluation eines interdisziplinären, ambulant-stationären Rehabilitationsprogrammes bei Patienten mit schweren und chronischen Hauterkrankungen. Frau Ann-Christin Weiland vom Neurologischen Rehabilitationszentrum Quellenhof erhielt in diesem Jahr den dritten Platz für ihre Studie: “MS-Intakt“ – ein nachhaltiges internetgestütztes Trainingsprogramm für Patienten mit Multipler Sklerose und Fatigue Symptomatik.

Ausführliche Informationen zu den Gewinnerprojekten finden Sie im angefügten PDF-Dokument.

Eine Fotodokumentation der Preisverleihung finden Sie eingebettet in den Bericht zur IQMG-Jahrestagung sowie die Vorträge der Preisträger.

Sie wollen sich mit den Preisträgern des Reha-Zukunftspreises 2017 direkt austauschen? Wir vermitteln Ihnen gern den Kontakt. Wenden Sie sich hierzu bitte an unsere Geschäftsstelle info@iqmg-berlin.de.

Hintergrundinformationen zum Reha-Zukunftspreis

Das Institut für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen (IQMG) und der Bundesverband Deutscher Privatkliniken (BDPK) fördern mit dem Reha-Zukunftspreis Best-Practice-Beispiele in der Rehabilitation. Ziel des Reha-Zukunftspreises ist es, bereits etablierte Praxisbeispiele und erfolgversprechende Projektvorhaben zu würdigen, die zur Optimierung der rehabilitativen Versorgung beitragen. Bewerben konnten sich Reha-Einrichtungen jeder Größe und Trägerform sowie Einzelpersonen mit ihren Projektberichten und -vorhaben oder wissenschaftlichen Arbeiten. Eine sechsköpfige Auswahlkommission, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Rehabilitationsträger, der Rehabilitationsforschung und des IQMG hat die eingereichten Arbeiten nach den Kriterien Innovation, verbesserte Versorgung und effizienter Einsatz von Ressourcen bewertet.

PDF-Dokumente

Informationen zu den Preisträger-Projekten

Reha-Zukunftspreis 2017