Logo IQMP Reha

Veröffentlichung: IQMP-Reha 4.0

Im Zuge der Veröffentlichung der DIN EN ISO 9001:2015 wurde das IQMP-Reha überarbeitet und in der Version 4.0 von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR) anerkannt. Da das…

Weiterlesen

IQMP-Reha-Manual 3.0

Bild IQMP-Reha-Manual

Das Manual gliedert sich in eine Einführung, in der die theoretischen Grundlagen, auf denen das Verfahren basiert sowie seine Struktur und Systematik beschrieben werden. In einem weiteren Kapitel werden die Arbeit mit dem IQMP-Reha sowie der Weg von der Selbstbewertung zur Zertifizierung dargestellt. Es folgt die Beschreibung der Bewertungsinstrumente des IQMP-Reha. Einen Überblick über den Kernteil des Manuals bildet die Allgemeine Systematik. Die Ausführliche Systematik ist der Katalog, der für die Arbeit mit IQMP-Reha verwendet wird.

Auf dieser Website finden Sie ein Beispiel wie die Aufteilung in Kriterien, Teilkriterien, Indikatorbereiche und Indikatoren umgesetzt ist.

Die 3. Version des Manuals enthält folgende Neuerungen:

  • Verbindliche Einbindung und nutzerfreundliche Hervorhebung der BAR-Kriterien
  • Ausweitung des Geltungsbereiches auf ambulante Einrichtungen
  • Indikationsspezifischer Katalog für die Mutter-/ Vater-Kind-Rehabilitation
  • MAAS-BGW für IQMP-Reha

Die Neuerungen im Überblick finden Sie hier.

Die Zertifizierung nach der Version 3.0. ist ab sofort möglich. Rehabilitations-Einrichtungen, die die Selbstbewertung noch auf der Grundlage der Version  2.0 begonnen haben, können sich auch auf dieser Grundlage zertifizieren lassen. Sie erhalten in diesem Fall jedoch kein “BAR-Zertifikat“, da die Anerkennung der BAR für die Version 3.0 ausgesprochen wurde. Nach Ablauf der Übergangsfrist am 30.09.2012 dürfen nur noch Rehabilitationseinrichtungen mit einem anerkannten Zertifikat belegt werden.